Fällt es dir schwer loszulassen? Dich ohne Schuldgefühle auch mal zu entspannen? Kannst du Dinge leicht annehmen? Einfach SEIN statt immer nur TUN? Fühlst du dich irgendwie blockiert (statt im Fluss) mit dem Leben?

Da wir besonders in den westlichen Ländern heute fast alle an einem Mangel der weiblichen sogenannten „Yin-Energie“ leiden und die männliche „Yang-Energie“ unsere Systeme eher dominiert, möchte ich in diesem Blogartikel hilfreiche Tipps und Erkenntnisse mit dir teilen, mit denen du der weiblichen Energie in dir wieder mehr Raum geben kannst.

Das ist wichtig, um in dir den Ausgleich beider (gleichermaßen wichtiger!) Prinzipien zu schaffen, sodass du ein Leben im Flow führst.

 

Was bedeutet weibliche und männliche Energie?

Yin und Yang entstammen einer traditionellen chinesischen Philosophie: dem Taoismus. Wie auch das berühmte schwarz-weiße Yin und Yang Symbol zeigt, handelt es sich dabei um zwei einander entgegengesetzte, aber dennoch aufeinander bezogene komplementäre Kräfte, die sich nicht bekämpfen, sondern ergänzen. ☯️

Yin steht mitunter für Passivität, Intuition, Hingabe und Empfangen; Yang für Aktivität, Verstand, Geben und Umsetzen. Häufig wird Yin auch als „das Weibliche / Feminine” und Yang als „das Männliche / Maskuline” übersetzt.

Natürlich sollen Frauen und Männer dadurch aber nicht generell als passiv und nährend oder aktiv und stark beschrieben werden. Weibliche und männliche Energie haben nämlich nichts mit dem biologischen Geschlecht zu tun.

Alle Menschen tragen sowohl Yin- als auch Yang-Energie in sich. Häufig jedoch in unterschiedlich starker Ausprägung.

Wenn diese Energien in einem zu starken Ungleichgewicht sind, entstehen Dysharmonien und Blockaden in allen möglichen Lebensbereichen. Wenn beide hingegen in einem ausgeglichenen Zustand sind, ziehen sie sich gegenseitig an und ergänzen einander perfekt. Erst zusammen bilden sie ein stimmiges Ganzes.

 

Warum es jetzt wichtig ist, unsere Yin-Energie zu stärken

Wir sind gesellschaftlich in einem starken Ungleichgewicht. Die Dynamik des Geschehens auf der Welt ist vielmehr ein Ausdruck des Yang: Geschwindigkeit, Technisierung, Hierarchien, Wettbewerb und Konkurrenz…

Der Mensch passt sich seiner Umgebung an. Wir alle werden von unserem Umfeld beeinflusst. Das bedeutet, unser energetisches Feld reagiert auf die Energien anderer und auch auf die Energien gesamter Städte, Länder und Kulturen.

Für uns Frauen (wie allerdings auch für Männer) ist es deshalb heutzutage sehr schwer, in unserer weiblichen Yin-Energie zu sein, wenn alles um uns herum „hustlet“ und natürliche Bedürfnisse unterdrückt.

Auswirkungen dessen: Die Menschheit verliert ihre Verbindung zum Menschen als ein fühlendes, hochkomplexes, individuell beschaffenes Wesen. Stattdessen werden wir u.a. zu Faktoren in Unternehmen, unsere Arbeit dient der Gewinnmaximierung. Als weiblich geltende Prinzipien gehen dabei unter: Mitgefühl, Verbindung, Innehalten, Ruhen, Miteinander, Harmonie, Natürlichkeit…

Es ist an der Zeit für eine neue Zeit. 😊

Der Weg des Yin ist ein fühlender. Unsere weibliche Essenz ist unser Sein, unsere Intuition, unsere unverfälschte, authentische Ur-Natur. Je näher wir dieser sind, desto leichter, erfüllter und glücklicher ist unser Leben. Denn je mehr wir das leben, was wir in unserem Kern sind, desto mehr sind wir im Einklang mit uns und allem was ist. Desto mehr erblühen und strahlen wir.

Eine Frau, die zum Beispiel zu präsent in ihrer „männlichen“ Energie ist und die weiblichen Prinzipien in sich ablehnt oder unterdrückt, wird sich auf Dauer unglücklich und von sich selbst abgeknipst fühlen.

„Ein Löwe ist zwar immer noch ein Löwe, wenn er in einem Zoo oder Zirkus lebt. Aber er ist höchstwahrscheinlich niemals wirklich glücklich, weil er nicht seine wahre Essenz, seine Natur authentisch leben und ausdrücken kann.“ (Laura Licker, Sensitive Badass)

Auch in Partnerschaften verursacht es häufig Probleme, wenn ein zu starkes Ungleichgewicht der weiblichen und männlichen Energie vorliegt. Ist einer der beiden Partner beispielsweise sehr präsent in seiner männlichen Energie, wird der andere beinahe automatisch (und ganz unbewusst) stärker in seine weibliche Energie fallen, um das entstandene Ungleichgewicht auszugleichen.

Wenn wir es schaffen, die Eigenschaften beider Yin und Yang Energien in uns zu vereinen, leben wir sowohl aus unserer Intuition als auch aus unserem Verstand heraus, können Dinge umsetzen und Pausen machen und haben das gesunde Maß an Kontrolle und Vertrauen. So erschaffen wir ein Leben im Flow. 

 

Meine 6 Tipps, wie du in deine weibliche Energie zurückfindest:

 

1.    Be in your body. Komm in deinen Körper.

Viele Menschen haben verlernt, sich selbst wirklich zu fühlen, dadurch, dass sie zu sehr in ihrem Kopf sind. Ein erster Schritt, um wieder ins gesunde Fühlen zu kommen, ist präsent im eigenen Körper zu sein.

Unser Körper ist so sehr in der Lage, uns Hinweise zu geben, wenn uns etwas nicht gut tut. Er verdient es, von uns Aufmerksamkeit und Liebe zu bekommen, von uns gefühlt und gebraucht zu werden. Es gibt viele Möglichkeiten, über unseren Körper mit uns selbst in Verbindung zu gehen:

Tanzen

Tanzen ist ein wunderbares Tool, um dich wieder in dir selbst „einzutunen“ und Yin-Energie zu aktivieren. Bewege dich intuitiv zu Musik und kümmere dich nicht darum, wie du dabei aussiehst. Es muss niemand sehen, denn du tanzt nur mit dir und für dich allein.

Touching yourself

Nicht nur in der Form, die du jetzt im Kopf hast…

Streiche dir selbst mal sanft über den Arm, berühre deine Schultern oder massiere deine Füße. Du wirst überrascht sein, wie gut das tut. Leg deine Hände aneinander und fühle die Energie deiner Handflächen. Verbringe bewusst Zeit in deinem Körper und nimm ihn mal richtig wahr.

Umarme dich selbst

Schenke dir selbst die liebevollste Umarmung, die du jemand anderem geben kannst. Halte sie für 20 Sekunden. Das klappt auch in der Öffentlichkeit, indem du unauffällig einfach beide Arme verschränkst und dabei um dich legst.

Ich umarme mich ständig und es ist so ein schönes Gefühl, wenn ich mir selbst die Anerkennung und das Mitgefühl geben kann, das ich mir sonst eher von anderen wünsche. ☺️ Bitte versuch es, jetzt sofort!

Lauf‘ barfuß

Komm in Kontakt mit Mama Erde und zieh dafür deine Schuhe aus. Spür die Wärme oder Kälte des Bodens unter deinen Füßen. Stell dir vor, wie von deinen Fußsohlen aus tiefe Wurzeln in die Erde wachsen.

Unsere Natur ist die Verkörperung der weiblichen Energie: nährend, fließend, blühend, zyklisch, sanft, wild… Konzentriere dich beim Laufen auf alle Wahrnehmungen und die verschiedenen Teile deiner Füße. Das Auftreten und wieder Abrollen, wie sich deine Zehen dabei anfühlen, etc. Das ist Achtsamkeit at it’s best!

Nimm ein Bad, eine Dusche oder geh schwimmen

…Hauptsache du kommst in Berührung mit Wasser. Auch ein Saunabesuch aktiviert deine Fähigkeit zum Entspannen und somit eine Qualität deiner Yin-Energie.

 

 2.    Musik!

Wenn du mir schon länger folgst weißt du, dass ich Musik für seeehr kraftvoll halte, um blockierte Energien wieder in Fluss zu bringen!

Deshalb habe ich auch hierfür wieder eine eigene Playlist erstellt: meine „Feminine Energy Playlist“, die ich liebend gerne an dich weitergeben möchte. Darin enthalten sind über 25 Songs, von denen du wahrscheinlich fast alle kennst. 🎶

Du kannst dich HIER in meine E-Mail-Liste eintragen – als Dankeschön wirst du direkt zu meiner Feminine-Energy-Playlist weitergeleitet. Sie ist mein Geschenk an dich. ❤️

Auf alle, die meinen Blog bereits abonniert haben, wartet schon eine E-Mail mit meiner Playlist in eurem Postfach. 😊

3.    “Stop and smell the roses” – Sinnlichkeit 

Unsere weibliche Yin-Energie will sein, will fühlen und genießen. Wir aktivieren sie, wenn wir innehalten und präsent im Moment sind, uns an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen.

Sieh Schönheit, wenn sie dir begegnet. Atme den Duft einer Blume ein, fühle den Stoff deiner Kleidung oder schmecke die verschiedenen Aromen deines Essens…

4.    Ab und zu verspielt sein

Wecke einen Teil deiner kindlichen Neugierde und Verspieltheit wieder auf. Um das zu tun musst du nicht albern werden oder wie ein junges Reh von Baum zu Baum hüpfen. Aber bei manchen Menschen habe ich schon das Gefühl, dass sie zum Lachen in den Keller gehen und mit zu viel Ernsthaftigkeit durch ihr Leben laufen.

5.    Kreativer Ausdruck

Jeglicher kreativer Ausdruck ist weiblicher Aspekt der Schöpfung. Frauen sind von Natur aus hochkreative Wesen. Wer in seinem Körper ein Kind erschaffen kann, der kann alles, oder etwa nicht?

Kreativ zu sein setzt Lebensenergie in uns frei. Oft vergessen wir dabei Raum und Zeit und sind ganz im Moment. Schreiben, Malen, Zeichnen, Basteln, Handwerken, Gärtnern, Kochen, Backen… Jeglicher Entstehungsprozess, eingebettet in die Freude, ist eine Qualität der Yin-Energie.

6.    Annehmen 

Fühlt es sich für dich gut an, ein Kompliment anzunehmen? Oder erwiderst du so etwas wie: „Oh danke, das ist lieb, aber das ist doch gar nichts Besonderes…“ In dem Fall versuche in Zukunft, auf ein Kompliment einfach liebevoll „Danke“ zu sagen und es nicht kleinzureden.

Auch Hilfe oder Geld von anderen anzunehmen ist für viele schwer. Wir dürfen es aber! Ein Mensch, der mit seiner Essenz verbunden ist und zu einem gesunden Teil seine Yin-Energie lebt, nimmt gerne und dankend an, weil er weiß, dass er es verdient, zu bekommen. ✨

Falls du eine Frau bist und dir wünschst, deine Weiblichkeit mehr anzunehmen und dir auch erlauben zu dürfen, sie authentisch zu leben (was immer das für DICH bedeutet), dann wiederhole folgende Affirmation täglich:

„It‘s safe to be a woman. It’s safe to be in a woman‘s body.”

Ich schreibe das deshalb, weil ich für mich oft das Gefühl habe, präsenter in meiner Yang-Energie zu sein, vor allem dann, wenn ich arbeite oder in einem dominanten Arbeitsumfeld bin. Ich möchte mehr von meiner Sensibilität und Leichtigkeit in diese Momente bringen und mich dabei gleichzeitig selbstbewusst und -sicher in meinem Körper fühlen.

Photo by Mara Menzel & Olaf Matzat

Es gibt ein universelles Gesetz, das besagt, dass alles im Leben immer zwei Seiten hat (Gesetz der Polarität). Es gibt Gesundheit und Krankheit, Freude und Traurigkeit, Armut und Reichtum, die Dunkelheit und das Licht und auch das Weibliche und das Männliche. Nichts existiert in diesem Universum ohne sein Gegenstück.

Das Gesetz besagt auch, dass jedes Energiesystem immer nach Ausgleich strebt. Es tut nicht gut, nur auf eine Seite der beiden Pole zu schauen. Je mehr du das Spiel von Balance und Ausgleich in deinem Leben erlaubst, desto mehr Frieden wirst du erfahren.

Erlaube dir, die weibliche Energie in dir wieder mehr zuzulassen. Du wirst merken, wie viel „vollständiger“ du dich fühlst, wenn Yin und Yang beide in dir ihren Raum haben dürfen. 

Was denkst du, welche Energie in dir stärker ausgeprägt ist? Worin zeigt sich das in deinem Leben? Lass mir gerne deine Gedanken dazu da und fühl dich fest von mir umarmt! Vielleicht hast du auch einen Song, der auf keinen Fall in meiner Feminine Energy Playlist fehlen darf?

Ich wünsche dir das Beste auf deinem Weg und freue mich, dich ein Stück dabei begleiten zu dürfen. ♡

 

Deine Alica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um meine Webseite für dich optimal gestalten zu können, verwende ich Cookies. Mit deiner Nutzung gehe ich davon aus, dass du einverstanden bist. Mehr dazu